Artikel

Jede einzelne Führungskraft kann etwas tun!

Der Autor eines interessanten Artikels auf „freitag.de“ geht davon aus, dass es durch unser Wirtschaftssystem zu einer immer größer werdenden Vereinzelung der Menschen kommt. Diese Vereinzelung bewirkt psychische Störungen, die in der Tat ja beobachtbar, man denke nur an die Berichte der großen Krankenkassen zu den Ursachen für Arbeitsausfälle, immer mehr Raum einnehmen. Besonders schädlich wirkt sich wohl der hohe Konkurrenzdruck aus, dem sich viele Menschen ausgesetzt sehen. In meinen Augen kam dieser hohe Konkurrenzdruck unter anderem auch dadurch zustande, dass man aus der irrtümlichen Annahme heraus, damit das Leistungsniveau zu steigern, viele Jahre lang Einzel-Zielvereinbarungen durchgeführt, und die damit verbunden hat, einen variablen Teil des Gehaltes von der Zielerreichung abhängig zu machen. Inzwischen ist, denke ich, durch viele Beispiele hinlänglich bewiesen, dass das ein Irrweg war.

Weiterlesen